Die Wangen der Bänke im Chor

Im Chor stehen links und rechts Bänke mit verzierten Wangen. Sie wurden wahrscheinlich 1892 bei der Umgestaltung der Kirche im Stil der Neogotik – unter Pastor Ubbo Hobbing und Architekt Fritz Seiff – angeschafft.

Auf den Wangen sind die lippische Rose und das Salzufler Wappen dargestellt. Das Wappen, das die Herren zur Lippe seit etwa 1200 benutzten, ist die fünfblättrige Rose, die Hundsrose. Wahrscheinlich hat sie Bernhard II. (ca.1140 - 1224) gewählt als Zeichen für die Verehrung Marias.

Nach der Angliederung des ehemaligen Frei­staats Lippe an Nordrhein-Westfalen 1949 wurde die Rose in die untere Spitze des Landeswappens eingefügt.

Das Wappen Bad Salzuflens ist der eckige Sole-Brunnen mit zwei Zugbäumen und Eimern daran. Die Hintergrundfarben sind Blau-Weiß-Blau in senkrechter Abfolge. Über dem Brunnen schwebt ein goldener Stern. Dieser Stern weist auf die Entstehung des Salzwerks und der Siedlung um 1000 unter den Herren von Sternberg hin.

Der Bestuhlungsplan der Stadtkirche um 1960. Das Schwarzweiß-Bild oben zeigt Kirche und Chorraum um 1936.